Gemeinde Sutom und die Privat bei Peter und Paul

Das ehemaligen Pfarrhaus - ein Bestandteil des denkmalgeschütztes Areals – neben der Kirche Peter und Paul  befindet sich ueber ganz kleinen Dorf mit 40 Einwohnern.

Viel Geschichte spürt man hier (aus der jüngsten Geschichte: Sutom ist der Geburtsort von Kardinal Christoph von Schönborn).

Die Unterkunft  liegt am Südhang des Sutomer Berges. Hier weilte schon der weitgereiste Alexander von Humboldt, der nach seinen Besuchen im Jahren 1833-44 die hiesige Gegend als eine der schönsten der Welt bezeichnete.

Der tschechischen Sage um die Fürstin und Seherin Libuse nach, zog ihr Pferd, ausgesandt, um ihren zukünftigen Ehemann zu ihr zu bringen, durch das Tal Vlastislav, unterhalb von Sutom gelegen.

Eine andere Sage berichtet von der Fürstin Bila, der Lebensgefährtin Kosals, die in Medvedice mit den Bärinnen zusammen stiess (Medved ist das tschechische Wort für Bär, Medvedice liegt in Sichtweite von Sutom).

In Vlastislav befand sich eine slawische Burgstätte, dies konnte in den fünziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts archäologisch belegt werden.

Dank der ständigen Luftströmung haben wir hier die reinste Luft in der Umgebung, wie geschaffen für Erholungsaktivitäten.

die Umgebung dem Hügel BORETSCH / ein nationales Naturdenkmal

Die erste schriftliche Erwähnung der Gemeinde Sutom stammt aus dem Jahre 1276. Oberhalb der Gemeinde befindet sich die etwa zur gleichen Zeit gegründete Kirche St. Peter und Paul - später im Barockstil umgebaut.

Sutom liegt im Landschaftsschutzgebiet Böhmisches Mittelgebirge, in einem Teilgebiet, das als das ,,Milleschauer Mittelgebirge“ bekannt ist. Burgruinen in der nahen Umgebung: Košťálov aus der 1. Hälfte des 13. Jh., die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1372 (481,1 m ü. M.), Skalka (zylindrischer Turm–Reste einer von den Schweden zerstörten gotischen Burg, Schloss Vlastislav – Ausstellungshalle mit einer Gedenkausstellung für das Adelsgeschlecht Cappleri de Sulewicz-Sommermonate, hinter der Gemeinde auf einem Felsvorsprung über dem Bach Modla (Model) die ehemalige Burgstätte von ,,Vlastislav“, Ostrý (552,6 m ü. M.), Hrádek (Oltářík), das Dorf Boreč (Schlösschen).

Die Gipfel in der Umgebung von Sutom: Sutomský vrch -oberhalb der Gemeinde (505 m ü. M.), ähnliche Naturerscheinungen wie bei Boreč und Holý vrch (Holáček - 458 m ü. M.), bietet einen der schönsten Ausblicke in die Landschaft. Die Hügel sind mit Mischwaldbeständen bewachsen, wobei die Laubbäume überwiegen. Boreč (Nationales Naturdenkmal + Lehrpfad, Ventarolen – 449 m ü. M.), Milešovka (der höchste Berg des Böhmischen Mittelgebirges mit einem seit 1905 betriebenen Wetterobservatorium, das über einen 19 m hohen Turm verfügt, der windigste Ort Tschechiens, deutsch Donnersberg genannt - 836,6 m ü. M.), Lhota (570,6 m ü. M.), Lipská Hora (686,5 m ü. M.), Hradišťany ( der zweithöchste Berg des Böhmischen Mittelgebirges – 751,6 m ü. M.).

Das Gebaude des ehemalige Pfarrhaus

Verbindung zum Internet nur mit einem eigenen Kabel.


kraj hradů a českého granátu